Xenias Katzen-ABC: "D wie Durst"

Katzen nehmen den Großteil ihres Flüssigkeitsbedarfs über ihre Nahrung auf. Eine 🐁besteht zu ca 67% aus Wasser, der Bedarf liegt bei 50ml/kg Körpergewicht. Nun hängt es natürlich davon ab, was Du Deiner 😻 fütterst.

 

Trockenfutter hat ca einen Wasseranteil von 10%, d.h. es muss also auf anderen Wegen Wasser in die Katze, sie wird eher angebotenes Wasser trinken.

 

Beim Nassfutter ist das Wassergehalt höher. Wenn Deine Katze sonst nichts weiter trinkt, hat sie mit dem Futter schon ausreichend Flüssigkeit aufgenommen. Dennoch muss immer frisches Trinkwasser zur Verfügung stehen.

 

Fällt Dir nun auf, dass Deine Katze plötzlich durstig ist, also 𝓼𝓮𝓱𝓻 viel mehr Wasser aufnimmt o. ständig über der Wasserschüssel hängt, solltest Du einen Termin zur Blutabnahme beim Tierarzt vereinbaren. Dazu die Katze morgens zur Blutabnahme vorstellen und sie am Abend davor das letzte Mal füttern, so dass sie 12 Stunden nüchtern war (das ist für einige Blutwerten wichtig).

 

Bei Verdacht auf erhöhte Wasseraufnahme miss mit einem Messbecher nach, was Deine Katze in 24 Std weggeschlabbert hat. Wenn Du dem Tierarzt sagst, was Du fütterst, kann er oder sie einschätzen, wieviel Deine Katze aufgenommen hat.

Ab dem 8. Lebensjahr plane einen jährlichen Blutcheck ein. Viele Erkrankungen lassen sich früh feststellen & behandeln, bereits bevor Symptome auftreten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0